„Ein feste Burg ist unser Gott“

Sonntag, 19. März 2017, 17 Uhr
St. Stephanskirche, Bamberg
Konzert zum Reformationsjubiläum „Ein feste Burg ist unser Gott“
Psalmen für Chor und großes Orchester von Otto Nicolai und Felix Mendelssohn Bartholdy
Kantorei St. Stephan mit Orchester
Susanne Bernhard, Sopran
Leitung: Ingrid Kasper
Karten beim BVD und an der Abendkasse

„Psalmen“ zum Reformationsjubiläum
Angst, Trauer, Verzweiflung, Hoffnung, Zuversicht und Freude… Solche Gefühle  finden ihren Ausdruck in den Worten der Verfasser der Psalmen. Es sind Gebete aus den verschiedensten Lebenslagen, die Gott zugerufen, zugeschrien und zugejubelt werden, die vor weit über 2000 Jahren verfasst wurden und uns doch auch heute direkt ansprechen.
Martin Luther schreibt in seiner Vorrede in der Deutschen Bibel zum Psalter folgendes: Wo findet man feinere Worte von Freuden als in den Lob - oder den Dankpsalmen?
Andererseits, wo findest du tiefere, von Klage und Jammer mehr erfüllte Worte der Traurigkeit als in den Klagepsalmen?
Und das Allerbeste ist, dass die Psalmisten diese Worte Gott gegenüber und mit Gott reden; denn das bewirkt, dass doppelter Ernst und zwiefältiges Leben in den Worten liegt. Denn wo man sonst Menschen gegenüber von solchen Dingen redet, geht es nicht so stark von Herzen, brennt, lebt und drängt nicht so sehr. Daher kommt’s auch, dass der Psalter aller Heiligen Büchlein ist, und ein jeder, in welcher Lage er auch ist, Psalmen und Worte darin findet, die sich auf seine Lage reimen und so auf ihn passen, als wären sie nur um seinetwillen so geschrieben; er könnte sie auch selbst nicht besser verfassen oder erfinden, noch sich bessere wünschen.

Vielfach vertont wurden die Psalmen. Und wer kann Emotionen besser in Musik fassen als Felix Mendelssohn Bartholdy. Da schreit die Seele nach Gott, sie dürstet nach Hoffnung. Da will ein Beter vor den Feinden fliehen, weit weg…. Da gibt es ein zweites Wasserwunder, wenn die Israeliten aus Ägypten fliehen, die Erde bebt und Gott ist das Heil und die feste Burg. Es ist mitreißende, gefühlvolle und auch dramatische Musik, die die Seele anrührt.

Die Kantorei St. Stephan freut sich mit den Musikern und der Solistin Susanne Bernhard auf ein Psalmenkonzert zum Reformationsjubiläum.

Kommen Sie, hören und beten Sie mit.
Ihre Ingrid Kasper